Rückenschmerzen beim Schlafen? Wir gehen den Ursachen auf den Grund!

Rückenschmerzen beim Schlafen? Wir gehen den Ursachen auf den Grund!

Ein Stück Unterfederung

Ihre Fragen zu DEM THEMA, das Sie am meisten beschäftigt und unsere Antworten

Nahezu jeder fünfte Kunde, der sich bei uns nach einer neuen Matratze oder einem neuen Bettsystem erkundigt, hat ein Problem mit ihrem oder seinem Rücken

Die Auslöser für die Schmerzen sind vielfältig. Häufig sind es zu wenig Bewegung, aber auch schwere körperliche Arbeit. Stress, Übergewicht und zuviel sitzen wärend des Tages, sind ebenso Gründe für Rückenschmerzen.

Außer der nächtlichen Erholung gibt es für unseren Rücken keine Möglichkeit sich sonst irgendwie zu entspannen. Am Tag geht es vielmehr darum, in unterschiedlicher Form in Bewegung zu bleiben, um einer monotonen Haltung oder Belastung entgegenzuwirken.

Ihr Bettsystem hat erheblichen Einfluss auf Ihre Rückengesundheit


Ein gut abgestimmtes Bettsystem hat einen erheblichen Einfluss darauf, Ihre Rückenschmerzen zu lindern. Sind Körper, Matratze und Lattenrost im Ungeleichgewicht, ist eine Regeneration unzureichend.

Ob jetzt eine Matratze bzw. Ihr Bett generell für Rückenschmerzen verantwortlich ist, lässt sich bei einer Schlafberatung analysieren. Wir geben Ihnen hier die Möglichkeit sich vorab zu informieren, wenn Sie von Rückenschmerzen in Verbindung mir Ihrem Schlaf betroffen sind.

Ein guter Tag entscheidet sich nachts!

Aus der Forschung, aus Studien und aufgrund unserer Erfahrung wissen wir, wie schlechter Schlaf verhindert werden kann. Da sich unsere Körper im Laufe unserer Lebensjahre verändern und wir natürlich altern, ist es wichtig sich den Veränderungen anzupassen. Das bedeutet alle paar Jahre das eigene Bettsystem einer "Revision" zu unterziehen und Elemente, wie Ihre Matratze und/oder den Lattenrost auszutauschen.

Bitte nehmen Sie sich für die Neuanschaffung Ihres Bettsystems Zeit und testen Sie durch Probeliegen die verschiedenen Matratzen und Lattenroste, denn der Kauf es ist eine Entscheidung für viele Jahre.

 

Fragen und Antworten zum Thema Rückenschmerzen in Verbindung mit Matratzen und Betten

Ich habe Rückenschmerzen nach dem schlafen. Was können die Ursachen sein?
Falls die Schmerzen im Laufe der letzten Monate aufgetreten sind, und Ihr Bettsystem bereits viele Jahre alt ist, wird sehr wahrscheinlich die Matratze und/oder der Lattenrost durchgelegen sein. Ihre Wirbelsäule hängt sich im Laufe der Jahre immer mehr durch. Ihr Rückgrat liegt beim Schlafen nicht mehr im "physiologischen Lot". Die Bandscheiben können sich nicht mehr richtig erholen.

Es können aber auch andere Ursachen für Ihre Rückschmerzen verantwortlich sein, beispielsweise Ihr Körpergewicht hat sich erhöht oder verringert. Ihr Kissen ist zu groß oder Sie versuchen durch Veränderung Ihrer Liegeposition die Schmerzen zu verringern, was aber zu Verspannungen führen kann.
Wie liege ich im Bett richtig, um Rückenschmerzen zu vermeiden?
Grundsätzlich spielt die Lage so gut wie keine Rolle, sofern Matratze und Lattenrost bestmöglich auf Ihren Körper abgestimmt sind. Das bedeutet, dass die Wirbelsäule in der Seitenlage gerade ist bis zum Kopf. In der Rücklage hat die Wirbelsäule ihre natürliche Form. Physiotherapeuten empfehlen in der Seitenlage die Beine oder ein Bein nur leicht anzuwinkeln, also keine Embryostellung, da diese die Wirbelsäule krümmt.

Bauchschläfer sollten ein spezielles Kissen ausprobieren oder ganz ohne Kissen schlafen, sofern sie wirklich überwiegend auf dem Bauch durchschlafen, was bei einem Anteil von nur 13 % an Bauchschläfern häufig nicht der Fall ist.
Rückenschmerzen durch eine zu harte oder zu weiche Matratze. Ist das möglich?
Sowohl eine zu harte als auch eine zu weiche Matratze führen dazu, dass die Bandscheiben in der Wirbelsäule sich nicht regenerieren können. Die Konsequenz sind Verspannungen, die Nacken- und Rückenschmerzen auslösen. Harte Matratzen werden von schwergewichtigen Kunden gekauft. Weiche Matratzen von Leichtgewichtigen. Entscheidend ist für beide neben dem guten Gefühl beim Liegetest die anatomisch richtige Position der Wirbelsäule in Rücken- und Seitenlage. Deshalb ist es so wichtig beim Matratzenkauf die fachliche Beratung unseres Teams in Anspruch zu nehmen, die auf Ihre Wirbelsäule beim Matratzentest stets ein Auge werfen.
Warum habe ich Rückenschmerzen, obwohl ich eine neue Matratze habe?
Bei so einem Fall ist die Wahrscheinlichkeit groß, die falsche Matratze gekauft zu haben. Oder die Kombination neue Matratze mit altem Kissen und Lattenrost harmoniert nicht mehr. Ein weiterer möglicher Aspekt ist die Art der Matratze, die nicht zur Körperform passt. Eine Schaummatratze hat beispielsweise nicht die präzise Körperanpassung, wie eine Taschenfederkernmatratze.

Moderne Matratzen haben zwar innovative Materialien und verschiedene Zonen, aber hier ist die Empfehlung und das Know-how unseres Teams von Bedeutung, Ihnen die für Sie beste Lösung zu analysieren. Bedenken Sie, je älter Sie sind, desto präziser muss die Abstimmung des Bettsystems sein, da Ihre Wirbelsäule Fehlstellungen Ihnen nicht mehr so leicht verzeiht.
Rückenschmerzen durch en Wasserbett. Wie kann das sein?
Bei Wasserbetten gibt es einen grundsätzlichen Nachteil: die fehlende Stütze im Bereich der Lendenwirbelsäule. Ihre Wirbelsäule hängt durch, was wiederum die Bandscheiben zusammengedrückt. Das ist die Ursache für Rückenschmerzen. Außerdem ist beim Schlafen auf dem Bauch das Gewicht ungünstig verteilt. Es entsteht ein Hohlkreuz, welches für keine Entspannung der Rückenmuskulatur sorgt. Nicht zuletzt ist aus klimatischer Sicht ein Wasserbett nicht zu empfehlen, da es keine Luftzirkulation gibt.
Lindert ein Matratzen-Topper Rückenschmerzen?
Wenn Sie eine zu harte Matratze haben, kann ein Topper die Härte etwas ausgleichen. Sie liegen deutlich weicher. Deshalb ist diese Lösung eher als Kompromiss zu sehen, wenn man noch nicht sicher ist, ob nicht doch die Matratze und/oder der Lattenrost getauscht werden muss. Im Zweifelsfall empfehlen wir eine Hausberatung, bei der wir bei Ihnen Zuhause Ihr Bettsystem prüfen. Bedenken Sie: Ob Sie anatomisch richtig liegen, kann nur mithilfe eines Experten mit geschultem Blick ermittelt werden. Deshalb ist die Schlafberatung so wichtig.
 

Wie teilen sich die Schlafstellungen auf?

Gemeint ist hiermit der überwiegende Anteil an der Schlafposition, die sich viele Male in der Nacht ändert
 

Fragen und Antworten zum Thema Rückenschmerzen und Lattenrost

Lassen sich Rückenschmerzen durch einen neuen Lattenrost beseitigen?
Das lässt sich durch einen Vergleich feststellen, indem Sie Ihren Lattenrost gegen einen neuen tauschen und anschließend Probeliegen. Im Rahmen unserer Hausberatung, bei Dir wir in Abstimmung mit Ihnen Lattenroste zur Auswahl mitbringen, bieten wir solche Services an. Unsere geschulten Mitarbeiter stellen vor Ort fest, ob wirklich der Lattenrost verschlissen ist und/oder die Matratze. Mit diesem Service werden Fehleinschätzungen und Fehlkäufe vermieden.

Übrigens ist eine Unterfederung, wie sie beispielsweise Lattoflex anbietet, die bessere Alternative zu einem Lattenrost. Am besten, Sie lassen sich bei uns zu den Unterschieden beraten.
Welchen Lattenrost und/oder Matratze muss ich kaufen, wenn ich einen Bandscheibenvorfall habe?
Bei einem Bandscheibenvorfall sind in der Regel die Halswirbelsäue und die Lendenwirbelsäule betroffen. Eine hochwertige Matratzen-Lattenrost-Kombination ist in so einem Fall unerlässlich, um eine permanente Anpassung der Körperform an die jeweilige Schlafposition zu gewährleisten.

Die Schlafposition trägt bei einem Bandscheibenvorfall erheblich dazu bei, die Schmerzen zu lindern. Physiotherapeuten und Ärzte empfehlen gerade auf dem Rücken zu liegen und so wenig wie möglich auf der Seite und auf dem Bauch. Wichtig ist nicht mit angewinkelten Bein zu schlafen. In jedem Fall sollten die Empfehlungen des behandelnden Arztes oder des Physiotherapeuten mit in einen Neukauf mit einfließen.
Wie stelle ich den Lattenrost ein, wenn ich Rückenschmerzen habe?
Gute Lattenroste haben die Möglichkeit die Dehnung der jeweiligen Elemente im mittleren Bereich zu verstellen. Bei einfachen Lattenrosten sind das die T-Schieber und bei Doppellamellen heißen sie O-Schieber. Je weiter Sie die Schieber nach innen verschieben, desto steifer wird der Lattenrost.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, nutzen Sie unsere Hausberatung. Unsere Spezialisten prüfen, inwieweit Ihr Lattenrost noch die gewünschte Federungskraft hat.
 

Wie oft wechseln wir die Schlafposition in der Nacht?

Im Durchschnitt drehen wir uns im Schlaf bis bis 25 Mal

Deshalb gibt es keine "schlechte Liegeposition". Jeder Mesch hat beim Schlafen einen anderen Rhytmus. Die Position wird also unbewusst gewechselt. Das ist auch von Vorteil für die Wirbelsäule und die Rückenmuskulatur, sofern das Bettsystem die sich der Lage optimal anpasst.

 

Fragen und Antworten zum Thema Rückenschmerzen und Nackenschmerzen

Welches ist das richtige Kopfkissen bei Nackenschmerzen?
Unserer Erfahrung nach ist ein Nackenstützkissen die beste Lösung. Sie gibt es in verschiedenen Ausführungen und Größen. Das Kissen verhindert, dass die Hals- und Nackenmuskulatur gedehnt wird, wodurch Kopf- und Nackenschmerzen entstehen können.

Auch hier ist es wichtig die verschiedenen Arten von Nackenstützkissen zu testen, da es unterschiedliche Härtegrade gibt. Es sei auch an dieser Stelle gesagt, dass die Umstellung von einem Federkissen zu einem Nackenstützkissen eine Umgewöhnungsphase braucht. Erst nach ein paar Tagen werden Sie sich mit dem Kissen angefreundet haben.

Wie Sie das richtige Kissen finden, habe wir in einem Interview mit einer Physiotherapeutin erläutert.
Vermindert ein Körperkissen Nackenschmerzen?
Ein Körperkissen ist ein Nice-to-have-Produkt, das eine Nische (z. B. Schwangere) bedient. Die besten Erfahrungen machen wir nach wie vor mit Nackenstützkissen. Sind die Ergebnisse trotz Nackenstützkissen noch nicht gut genug, hilft eine genaue Analyse der Schwachstellen Ihres Betts. Möglich ist das mit unserer Hausberatung, die wir Ihnen sehr empfehlen.
Vermindert das Weglassen eines Kopfkissens Nackenschmerzen?
Manche Physiotherapeuten empfehlen ja das Kopfkissen bei Nackenschmerzen und Verspannungen ganz wegzulassen. Aufgrund unserer Erfahrung halten das viele Menschen jedoch nicht lange durch. Es ist einfach zu unkomfortabel.

Natürlich kommt es auf einen Versuch an, doch bevor Sie sich Nächte lang mit unruhigem Schlaf quälen, greifen Sie zu einem Nackenstützkissen. Schmerzen im Nacken sind dann so gut wie ausgeschlossen.
 

Nutzen Sie unsere Lattoflex-Aktion!

Wir freuen uns darauf, Ihnen das Lattoflex Schlafsystem vorzustellen und Ihnen zu zeigen, wie es auch Ihren Schlaf verbessern kann.
ungestörtes Probeliegen umfassende Analyse 30-tägige Tiefschlafgarantie
100-€-Gutschein

Die Lattoflex Tiefschlafgarantie

Wir, Lattoflex und Betten Heller, sind so überzeugt vom Lattoflex Bettsystem, dass wir Ihnen die Tiefschlafgarantie geben: Die Tiefschlafgarantie verspricht Ihnen, dass wir Ihr Lattoflex-Bettsystem nach 30 Tagen wieder zurücknehmen, sollte sich Ihr Schlaf in diesem Zeitraum nicht verbessert haben. Ohne Wenn und Aber.

Erfahren Sie mehr über Lattoflex!

Betten Heller und Lattoflex sind ein starkes Team gegen Rückenschmerzen. Die Betten Heller-Fachberater sind von der Aktion Gesunder Rücken e.V. (AGR) in einem staatlich anerkannten Lehrgang zu Experten für rückengerechte Produktberatung geschult und zertifiziert worden. Das Lattoflex Bettsystem ist ebenfalls von der AGR ausgezeichnet. Geballte Kompetenz aus Liebe zu Ihrem Rücken!

Erfahren Sie mehr über AGR!