Rückenschmerzen beim Schlafen? Wir gehen den Ursachen auf den Grund!

Rückenschmerzen beim Schlafen? Wir gehen den Ursachen auf den Grund!

Ein Stück Unterfederung

Antworten von unseren Experten auf die Fragen, die Sie am meisten beschäftigen

Nahezu jeder zweite Kunde, der sich bei uns auf ein neues Bettsystem oder auf eine neue Matratze beraten lässt, klagt über Rückenprobleme. Was sind die Auslöser?

Unser Rücken kann sich nur nachts im Liegen von den Belastungen des Tages richtig erholen. Deshalb hat das Bettsystem einen so großen Einfluss auf unsere Rückengesundheit.


Ein individuell abgestimmtes Bettsystem bestehend aus Matratze und Unterfederung bzw. Lattenrost kann Rückenbeschwerden lindern oder gleich ganz verhindern.

Sind Körper und Bettsystem im Gleichgewicht, kann der Rücken optimal entspannen. Sind sie es nicht, wird die Regeneration beeinträchtigt und Rückenschmerzen begünstigt.


Im Rahmen unserer ausführlichen Schlafberatung prüfen wir, ob Ihr gegenwärtiges Bett wirklich gut zu Ihnen passt und empfehlen Ihnen gegebenenfalls, wie sie Ihre Schlafsituation verbessern können.


In diesem Blog-Beitrag können Sie sich schon einmal vorab zum Zusammenhang zwischen Bettausstattung und Rückengesundheit informieren. Eine individuelle Beratung kann dieser Beitrag allerdings nicht ersetzen.

Ein guter Tag entscheidet sich nachts!

Aus der Forschung, aus Studien und aufgrund unserer Erfahrung wissen wir, wie schlechter Schlaf verhindert werden kann. Da sich unsere Körper im Laufe unserer Lebensjahre verändern und wir natürlich altern, ist es wichtig sich den Veränderungen anzupassen. Das bedeutet alle paar Jahre das eigene Bettsystem einer "Revision" zu unterziehen und Elemente, wie Ihre Matratze und/oder den Lattenrost auszutauschen.

Bitte nehmen Sie sich für die Neuanschaffung Ihres Bettsystems Zeit und testen Sie durch Probeliegen die verschiedenen Matratzen und Lattenroste, denn der Kauf ist eine Entscheidung für viele Jahre.

 

Fragen und Antworten zum Thema Rückenschmerzen in Verbindung mit Matratzen und Betten

Ich habe Rückenschmerzen nach dem Schlafen. Was können die Ursachen sein?
Wenn Sie schon morgens mit Rückenschmerzen aus dem Bett aufstehen, liegt das sehr wahrscheinlich daran, dass Ihr Bett nicht mehr zu Ihnen passt. Ihr Körper und Ihre Bedürfnisse haben sich verändert oder Ihr Bett ist einfach in die Jahre gekommen und unterstützt Sie nicht mehr im vollen Umfang.

In jedem Fall sollten Sie der Ursache auf den Grund gehen und Abhilfe schaffen, denn nur, wenn Ihr Körper nachts im physiologischen Lot liegt, kann unsere Rückenmuskulatur vollständig entspannen und die Bandscheiben können sich wieder mit Flüssigkeit vollsaugen.

In unserer Schlafberatung analysieren wir zunächst Ihre gegenwärtige Schlafsituation und nehmen Ihre Wünsche und Bedürfnisse auf. Auf dieser Grundlage empfehlen wir Ihnen ganz individuell, wie Sie Ihre Schlafsituation verbessern können, um morgens wieder ohne Rückenschmerzen aus dem Bett aufzustehen. Vereinbaren Sie gleich einen Beratungstermin mit einem unserer Experten.
Wie liege ich im Bett richtig, um Rückenschmerzen zu vermeiden?
Es wäre toll, wenn wir unsere Rückenprobleme einfach mit DER EINEN richtigen Schlafposition lösen könnten. Doch so einfach ist das leider nicht, denn wir können ja höchstens unsere Einschlafposition bewusst beeinflussen.

Im Laufe der Nacht drehen und wenden wir uns im Schnitt 35-mal. Deshalb ist es so wichtig, dass sich unser Bettsystem all diesen Schlafpositionen optimal anpasst (und keinesfalls umgekehrt!) und unserem Körper in jeder Position bestmögliche Entspannung ermöglicht.

Wichtig ist, dass unsere Wirbelsäule in der Rückenlage ihre natürliche S-Form behalten darf und in der Seitenlage vom Steiß bis in den Kopf eine gerade Linie bilden. Abweichungen von diesen Ideallinien führen dazu, dass sich einige Körperteile strecken und überdehnen, was zu schmerzhaften Verspannungen führen kann.
Rückenschmerzen durch eine zu harte oder zu weiche Matratze. Ist das möglich?
Oh ja! Wenn Sie auf einer Matratze schlafen, die für Ihre Bedürfnisse zu hart oder zu weich ist, kann Ihr Körper nachts nicht im physiologischen Lot liegen und so nicht optimal entspannen.

Ist die Matratze zu hart für Sie, können Hüfte und Schulter in der Seitenlage nicht tief genug einsinken. Die Wirbelsäule liegt nicht gerade, es kommt zu Überdehnungen und dadurch zu schmerzverursachenden Verspannungen sowohl im Lendenwirbel- als auch im Hals-Schulter-Bereich des Rückens.

Ist die Matratze zu weich, wird die Wirbelsäule nicht ausreichend gestützt – sie hängt durch, was ebenfalls zu Überdehnungen und Verspannungen führt. In unserer Schlafberatung zeigen wir Ihnen, auf welcher Matratze Ihr Körper ergonomisch optimal liegt. Vereinbaren Sie gleich Ihren Termin.
Warum habe ich Rückenschmerzen, obwohl ich eine neue Matratze habe?
Rückenschmerzen auf einer neuen Matratze sind besonders ärgerlich. Sie können ganz unterschiedliche Ursachen haben:

>> Die Matratze ist erst wenige Tage alt: Unser Körper braucht einige Zeit um sich auf eine neue Schlafunterlage einzustellen. Geben Sie Ihrem Körper bis zu 3 Wochen Zeit um sich an Ihre neue Matratze zu gewöhnen. Wenn die Rückenschmerzen dann nicht verschwunden sind, liegt es vielleicht daran, dass

>> Die neue Matratze passt nicht zu Ihnen. Alter, Preis und hohe Qualität der Materialien oder die Empfehlung von Freunden sind kein Garant dafür, dass man nachts erholsam schläft. Um morgens ohne Rückenschmerzen aus dem Bett aufzustehen, muss die Matratze zu einem passen. Wir zeigen Ihnen gerne, welche Matratze ganz individuell zu Ihnen passt.

>> Die neue Matratze liegt auf einer ungeeigneten Unterfederung / Lattenrost. Eine Matratze kann Ihre volle Wirkung nur so weit entfalten, wie es die Unterfederung / der Lattenrost zulässt. Nur wenn der Druck des Körpers auf die Matratze von einer elastischen Unterlage darunter abgefedert wird, ist eine optimale Schlafposition zu erreichen.

>> Das herkömmliche Kissen passt nicht mehr zur neuen Matratze. Je nachdem wie tief Ihre Schulter besonders in der Seitenlage in die neue Matratze einsinkt, kann Ihr bisheriges Kissen nun zu hoch oder zu tief sein und zu Nackenverspannungen führen. Bitten Sie Ihren Partner zu prüfen, ob Ihre Wirbelsäule in der Seitenlage tatsächlich waagerecht bis in den Kopf verläuft. Falls nicht, sollten Sie die Höhe des Kissens an die neue Matratze anpassen.
Rückenschmerzen durch en Wasserbett. Wie kann das sein?
Bei Wasserbetten gibt es einen grundsätzlichen Nachteil: die fehlende Stütze im Bereich der Lendenwirbelsäule. Ihre Wirbelsäule hängt durch, was wiederum die Bandscheiben zusammengedrückt. Das ist die Ursache für Rückenschmerzen.

Außerdem ist beim Schlafen auf dem Bauch das Gewicht ungünstig verteilt. Es entsteht ein Hohlkreuz, welches für keine Entspannung der Rückenmuskulatur sorgt. Nicht zuletzt ist aus klimatischer Sicht ein Wasserbett nicht zu empfehlen, da es keine Luftzirkulation gibt.
Lindert ein Matratzen-Topper Rückenschmerzen?
Diese Frage lässt sich leider nicht pauschal beantworten.
Ein Topper kann nachträglich den Eindruck einer zu harten Matratze abmildern. Wenn Sie mit Ihrer Bettausstattung unzufrieden sind, empfehlen wir Ihnen einen Hausberatungstermin mit uns zu vereinbaren. Bei dieser Gelegenheit überprüfen wir, ob Ihr gegenwärtiges Bettsystem wirklich zu Ihnen passt und empfehlen Ihnen, wie Sie Ihre Schlafsituation optimieren können. Vielleicht tatsächlich mit einem zusätzlichen Topper..
 

Wie teilen sich die Schlafstellungen auf?

Gemeint ist hiermit der überwiegende Anteil an der Schlafposition, die sich viele Male in der Nacht ändert
 

Fragen und Antworten zum Thema Rückenschmerzen und Lattenrost

Lassen sich Rückenschmerzen durch einen neuen Lattenrost beseitigen?
Der Lattenrost hat die wichtige Funktion, den Druck, den der Körper des Schlafenden auf die Matratze ausübt, aufzunehmen und elastisch abzufedern.

Ist der Lattenrost nicht – mehr – elastisch genug, schränkt er die Elastizität und somit die Anpassungsfähigkeit der Matratze ein. Im Fall von Rückenschmerzen nach dem Aufstehen sollte auch die Funktionstüchtigkeit und die Einstellung des Lattenrosts geprüft werden. Wir unterstützen Sie im Rahmen unseres Betten-Checks gerne dabei.
Welchen Lattenrost und/oder Matratze muss ich kaufen, wenn ich einen Bandscheibenvorfall habe?
Auch wenn unsere Bettsysteme selbstverständlich keine medizinischen Therapeutika sind, ist ein individuell abgestimmtes Bettsystem gerade im Falle eines Bandscheibenvorfalls zwingend erforderlich, um den Körper im physiologischen Lot zu lagern, damit weitere nächtliche Belastungen der Wirbelsäule zu vermeiden und eine maximale Entspannung zu ermöglichen.

Gerne beraten wir uns auch mit Ihrem Orthopäden oder Physiotherapeuten bei der Auswahl des passenden Bettsystems und berücksichtigen deren Empfehlungen.
Wie stelle ich den Lattenrost ein, wenn ich Rückenschmerzen habe?
Gute Lattenroste haben die Möglichkeit, die Elastizität der jeweiligen Elemente im mittleren Bereich zu verstellen.

Bei einfachen Lattenrosten sind das die T-Schieber und bei Doppellamellen heißen sie O-Schieber. Je weiter Sie die Schieber nach innen verschieben, desto steifer wird der Lattenrost.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, nutzen Sie unsere Hausberatung. Unsere Spezialisten prüfen, inwieweit Ihr Lattenrost noch die gewünschte Federungskraft hat.
 

Wie oft wechseln wir die Schlafposition in der Nacht?

Im Durchschnitt drehen wir uns im Schlaf bis bis 35 Mal

Deshalb gibt es keine "schlechte Liegeposition". Jeder Mesch hat beim Schlafen einen anderen Rhytmus. Die Position wird also unbewusst gewechselt. Das ist auch von Vorteil für die Wirbelsäule und die Rückenmuskulatur, sofern das Bettsystem die sich der Lage optimal anpasst.

 

Fragen und Antworten zum Thema Rückenschmerzen und Nackenschmerzen

Welches ist das richtige Kopfkissen bei Nackenschmerzen?
Das Kopfkissen ist die Matratze für den Kopf. Es ist dafür verantwortlich, dass auch die Halswirbelsäule nachts entspannt, also ohne Überstreckung, gelagert ist.

Besonders die Höhe des Kissens ist hier für die ergonomisch korrekte Lagerung von Kopf, Nacken und Schulter von besonderer Bedeutung. Wir empfehlen Kissen in der „halben“ Größe 40 x 80 cm, weil sich hier die Füllung im Gebrauch nicht an die Ränder verschieben lässt, und hier besonders die vorgeformten Nackenstützkissen, die die Nackenwölbung jederzeit perfekt ausfüllen.

Auch bei der Wahl des richtigen Kopfkissens ist die Beratung vom Fachmann /-frau wichtig. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Vereinbaren Sie doch einfach einen unverbindlichen Termin mit uns.
Vermindert ein Körperkissen Nackenschmerzen?
Ein Körperkissen ist ein Nice-to-have-Produkt, das eine Nische (z. B. Schwangere) bedient.

Die besten Erfahrungen machen wir nach wie vor mit Nackenstützkissen. Sind die Ergebnisse trotz Nackenstützkissen noch nicht gut genug, hilft eine genaue Analyse der Schwachstellen Ihres Betts. Möglich ist das mit unserer Hausberatung, die wir Ihnen sehr empfehlen.
Vermindert das Weglassen eines Kopfkissens Nackenschmerzen?
Auch wenn einige Experten andere Meinungen vertreten – wir sind davon überzeugt, dass ein Kopfkissen erforderlich ist, um ergonomisch optimal zu liegen.

Ein Kopfkissen stützt nachts den empfindlichen Nacken und verhindert, dass der Hals abgewinkelt wird und Spannungsschmerzen auftreten. Das richtige Kissen sorgt dafür, dass sich auch die Halswirbelsäule nachts im physiologische Lot entspannen darf.
 

Nutzen Sie unsere Lattoflex-Aktion!

Wir freuen uns darauf, Ihnen das Lattoflex Schlafsystem vorzustellen und Ihnen zu zeigen, wie es auch Ihren Schlaf verbessern kann.
ungestörtes Probeliegen umfassende Analyse 30-tägige Tiefschlafgarantie

Worauf sollten Sie beim Kauf einer Matratze achten?

Die Betten Heller-Fachberaterinnen und Fachberater haben Ihnen die wichtigsten Faktoren beim Kauf einer neuen Matratze zusammengestellt. Die acht Punkte helfen Ihnen Verständnis für die Bedeunung einer Matratze zu gewinnen und die richtige Auswahl zu treffen.

Hier unsere Empfehlungen lesen

Wie halten Matratzen länger?

Die Lebensdauer einer Matratze lässt sich durch enstprechende Pflege verlängern. Wir geben Ihnen nützliche Tippe, die Sie ganz einfach selbst anwenden können.

Hier unsere Tipps lesen.

Anmelden

Passwort vergessen?