Besserer Schlaf für schwere Schläfer

Besserer Schlaf für schwere Schläfer

Betten Heller Göttingen Schwere Schläfer

Schwere Schläfer sind anspruchsvolle Schläfer

Aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung wissen wir genau, worauf es bei übergewichtigen Schläfern ankommt und können die richtigen Produkte empfehlen.

Susanne Heller

Für schwere Schläfer das optimale Bett

Übergewichtige Menschen haben es oft besonders schwer, eine für sie geeignete Schlafunterlage zu finden. Ihre Körper stellen besonders hohe Ansprüche an das richtige Bett. Während tagsüber das Gewicht auf den Gelenken lastet, drückt es nachts auf die Auflageflächen des Körpers. Da ist eine druckentlastende Lagerung von besonders großer Bedeutung.

Schwere Schläfer lassen sich nicht über einen Kamm scheren. Sie unterscheiden sich in Gewicht, Größe, Proportionen, Gewichtsverteilung und vielen anderen körperlichen und gesundheitlichen Besonderheiten, die Einfluss auf die Wahl des optimalen Bettsystems haben. Deshalb empfehlen wir ein Beratungsgespräch in unserem Fachgeschäft, bei dem wir auf die Besonderheiten des schweren Schläfers individuell eingehen können.

Nutzen Sie unsere langjährige Erfahrung und lassen Sie sich beraten. Wir finden das richtige Schlafsystem für Ihre Bedürfnisse.

 

Nutzen Sie die kostenlose Beratung für schwere Schläfer

Wir sind immer auf dem neusten Stand von Ergonomie und Schlafforschung.
ungestörtes Austesten umfassende Analyse und Material-Beratung
freundliche Atmosphäre hilfreiche Pflege-Tipps

Schwere Schläfer haben besondere Anforderungen an das Bett

Bei der Zusammenstellung des optimalen Bettsystems für einen übergewichtigen Schläfer besteht die besondere Herausforderung darin, den Körper einerseits ausreichend zu stützen, und ihm gleichzeitig die Möglichkeit zu geben, tief genug in die Matratze einsinken zu können. Nur so kann der Körper auch im Liegen seine natürliche Form beibehalten und bestmöglich regenerieren. Das System muss also fest und gleichzeitig nachgiebig sein um die ergonomischen Anforderungen jeder Körperpartie zu erfüllen.

Worauf es beim Bett für schwere Schläfer ankommt

Grundsätzlich gelten bei der Auswahl des geeigneten Bettes für übergewichtige Schläfer die gleichen Grundsätze wie für leichtere Schläfer. Das optimale Bett setzt sich auch für übergewichtige Schläfer aus mehreren Komponenten zusammen:


1.) Die Matratze

Für schwere Schläfer empfiehlt sich eine Matratze mit hoher Festigkeit. Der Körper sollte in die Matratze einsinken können, aber auch gleichzeitig gestützt werden. Der Matratzenkern sollte mindestens 16 cm hoch sein, damit er den Druck des Körpers gut aufnehmen und verdrängen kann. Doch ein höherer Härtegrad allein ist nicht immer die perfekte Lösung, da eine feste Unterlage auch großen Druck auf den Körper ausübt. Hier schaffen softe Komfortschichten an der Oberseite der Matratze oder separate Topper die gewünschte Druckentlastung. Die unterschiedlichen Matratzenzonen sollten – wie beim normalgewichtigen Schläfer – auf die Gewichtsverteilung des Schläfers abgestimmt sein.

Besser schlafen dank guter Klimatisierung der Matratze

Beim Federkern ist auf die Anzahl, Verteilung und Drahtstärke der einzelnen Federn zu achten. Je höher die Feder und je mehr Windungen sie aufweist, umso punktgenauer kann auch der schwere Körper gestützt werden.

Da übergewichtige Menschen überdurchschnittlich häufig schwitzen, sind die klimatischen Eigenschaften der Matratze besonders wichtig. Diese werden sowohl vom Matratzenkern als auch vom Matratzenbezug beeinflusst. Für schwere Schläfer eignen sich Taschenfederkernmatratzen und hochwertige, atmungsaktive Schaummatratzen besonders gut, da beide Materialien eine hohe Luftzirkulation erlauben.

Der Matratzenbezug sollte in jedem Fall abnehmbar (Reißverschluss) und waschbar sein. Atmungsaktive Materialien leiten die Wärme vom Körper und ein Klimaband an den Seiten verbessert die Luftzirkulation.

Sparen Sie nicht an gutem Schlaf

Um lange Freude an ihrer Matratze zu haben, sollten gerade übergewichtige Schläfer nicht an der Qualität des Materials sparen. Je höher das Raumgewicht des verarbeiteten Schaums ist, das heißt: je mehr Material pro Kubikmeter verarbeitet wurde, umso formstabiler und langlebiger ist er. Leichtere Schäume bilden hingegen schneller Liegekuhlen, die den Liegekomfort beeinträchtigen.

Hier lesen Sie mehr über die Art und Qualität unserer Matratzen.

2.) Unterfederung und Lattenrost

Der Lattenrost übernimmt bei der XXL-Gewichtsverteilung eine wichtige Rolle. Damit er den Druck, der durch die Matratze auf ihn einwirkt, gut aufnehmen und nach unten flexibel weiterleiten kann, sollte er sowohl stabil als auch flexibel sein. Mehrere schmale Federholzleisten sind hier nützlicher als wenige breite. Auch, weil dadurch eine gleichmäßigere Belüftung der Matratze gewährleistet ist. Ggf. können Mittelzonenverstärkungen die besonders belasteten Zonen weiter stützen. Darüber hinaus bietet ein motorisch verstellbarer Lattenrost größtmöglichen Komfort sowie Unterstützung für den Fall von gesundheitlichen Einschränkungen.


3.) Das Bettgestell

Obwohl das Bettgestell keinen unmittelbaren Einfluss auf den Liegekomfort hat, sollte es ebenfalls auf die höhere Gewichtsbelastung zugeschnitten sein. Die Einzelteile müssen ausreichend stabil und die Verbindungselemente von erstklassiger Qualität sein, damit sie der hohen Belastung gewachsen sind und nicht knarren und ächzen.
Breite Füße verteilen das Gewicht auf eine größere Auflagefläche auf Teppich und Parkett und vermeiden dort unschöne Abdrücke.

4.) Die Größe des Bettes

Grundsätzlich sollte die Liegefläche eines Bettes mindestens 20 cm länger als der Schläfer sein; gerne auch länger. Damit der Schläfer sich bequem drehen und wenden kann, ist auch auf eine ausreichende Bettbreite zu achten, die bei schweren Schläfern größer als bei Normalgewichtigen sein sollte.

Übergewicht geht häufig mit gesundheitlichen Einschränkungen und eingeschränkter Mobilität einher. Daher empfiehlt sich für diese Schläfer ein Bett in Komforthöhe (ca. 50 cm bis zur Oberkante der Matratze), aus dem der Ein- und Ausstieg bequem, rückenschonend und sicher erfolgen kann.


5.) Die Bettdecke

Übergewichtige Menschen schwitzen leicht. Daher empfiehlt sich für sie eine Bettdecke, die das Klima in der Schlafhöhle ausgleicht. Wärme und Feuchtigkeit sollten schnellstmöglich vom Körper weggeleitet werden, damit der Schlaf nicht durch ständiges Auf- und Zudecken gestört wird.

Wir empfehlen Menschen, die stark schwitzen, daher gerne Bettdecken, die mit hochwertigen Funktionsfasern, wie sie aus der Sportbekleidung bekannt sind, gefüllt sind. Sie regulieren die Temperatur und die Feuchtigkeit in der Schlafhöhle und lassen sich hervorragend waschen und trocknen. Damit der Körper nachts rundum gut zugedeckt ist, raten wir zu Bettdecken in Komfortgröße. Diese sind 20 cm breiter und länger als die Normalgröße. Sie werden dieses Plus an Komfort nicht mehr missen wollen.


Warum extra Modelle für übergewichtige Schläfer?

Aufgrund der höheren Belastung von Matratze und Lattenrost durch das hohe Gewicht und die erhöhte Schweißproduktion der schweren Schläfer, ermüdet Standardmaterial schneller und nutzt sich stärker ab. Darunter leiden dann die Stütz- und Anpassungsfähigkeit der Matratze und somit der Liegekomfort für den Schläfer. Verstärkte Leisten, robustere Rahmenelemente, Schäume mit höherem Raumgewicht (= mehr verarbeitetem Material) und verstärkte Federn gewährleisten eine lange Lebensdauer bei bester Liegequalität.

Sie finden weitere interessante Informationen und wissenswerte Tipps für schwere Schläfer in unserem Blogbeitrag Das richtige XXL Bett.

Hier lesen Sie unsere Zusammenfassung und Tipps für schwere Schläfer:

  • Übergewichtige Menschen haben besondere Ansprüche
  • Druckentlastung ist von großer Bedeutung
  • Körper muss ausreichend gestützt werden und gleichzeitig tief genug in die Matratze einsinken
  • Matratzen mit hoher Festigkeit (mindestens 16 cm Höhe) sind gut geeignet
  • Taschenfederkernmatratzen und hochwertige, atmungsaktive Schaummatratzen sorgen für ein gut belüftetes Schlafklima
  • Ein abnehmbarer Matratzenbezug ist wichtig
  • Ein Topper als Auflage zur Matratze begünstigt den Schlafkomfort
  • Stabiler Lattenrost / Federholzrahmen stützt ideal und sorgt zusätzlich für Belüftung
  • Bettgestell mit stabilen Verbindungselementen verhindern Knarren
  • Liegefläche des Bettes sollte mindestens 20 cm länger als der Schläfer sein
  • Auf eine ausreichende Bettbreite ist zu achten
  • Bett in Komforthöhe (ca. 50 cm bis zur Oberkante der Matratze) ist empfehlenswert
  • Bettdecken in Komfortgröße sind 20 cm breiter und länger als die Normalgröße und sind für schwere Schläfer ideal

Experten-Tipp:

Lassen Sie sich ausgiebig und kompetent beraten. Wenn Sie etwas stabiler gebaut sind, dann sollten Sie die Auswahl und Abstimmung eines passenden Bettsystems einem Fachmann überlassen. Unser Team berät seit vielen Jahren die unterschiedlichsten Kunden mit ganz verschiedenen Ansprüchen und Bedürfnissen. Aus unserem umfassenden Sortiment suchen wir die idealen Komponenten für Sie zusammen. Oder wir bestellen bei unsern Lieferanten exakt die Elemente, die für Sie zu besserem und erholsamen Schlaf führen. Hier kommen Sie direkt zu unserer Terminvergabe .